Hiwistellen

Aktuelle HiWi Stellen

Data Science, Optimierung & Deep Learning

Es wird ein Hiwi zur Auswertung von Nutzerdaten und Optimierung gesucht. Erfahrungen in Matlab, Python (Pandas, Numpy), R oder Optimierung sollten vorhanden sein.

Das Pupillenverhalten des Menschen hat seit der Entdeckung der intrinsischen photosensitiven retinalen Ganglienzellen (ipRGCs) vermehrt die Aufmerksamkeit der physiologischen Grundlagenforschung gewonnen. Die ipRGCs zeigen ihre höchste Empfindlichkeit bei etwa 480 nm und beeinflussen sowohl den Tag-Nacht-Rhythmus, Hormonausschüttungen als auch größtenteils den Pupillenmechanismus. Während Psychologen hauptsächlich daran interessiert sind, eine Korrelation zwischen kognitiven Prozessen oder Gehirnaktivitäten herzustellen, legt die Lichttechnik den Fokus auf die Charakterisierung und Modellierung des Pupillenverhaltens. In beiden Fällen ist die Auswahl des Lichtspektrums von entscheidender Bedeutung.

Dazu wird eine Software in Matlab zur Berechnung der optimalen spektralen Mischverhältnisse an einer 11-Kanal-LED Leuchte benötigt. Durch geeignete Optimierungsverfahren (z.B. Genetische Algorithmen, Particle Swarm) sollen diese Mischspektren anhand von frei wählbaren Haupt- und Nebenbedingungen berechnet werden. Angestrebt wird eine Modifizierung dieser Optimierungsverfahren durch ein trainiertes neuronales Netzwerk, um die Berechnungszeit der Spektren signifikant zu verkürzen. Durch eine graphische Benutzeroberfläche soll es zukünftig möglich sein, Spektren von Innenraumbeleuchtungsanlagen je nach kognitiver Anforderung des Menschen in Echtzeit zu „designen“.

Zu deinen Aufgaben gehören unter anderem:

  • Implementieren und Erweitern von diversen globalen multiobjective Optimierungsverfahren in Matlab und Python
  • Trainieren von rekurrenten neuronalen Netzwerken (z.b. LSTMs) für sequentielle Daten
  • Trend- und Frequenzanalyse in Matlab, Python oder R
  • Literaturrecherche zu verschiedenen Forschungsthemen und Erstellen von Exposés
  • Erstellen von Prinzipskizzen in einem Vektorgrafikprogramm
  • Organisation und Durchführung von Probandentests

Voraussetzungen:

  • Deutsch und Englisch fließend in Wort und Schrift
  • Qualitätsbewusstsein und eigenverantwortliches Arbeiten
  • Erfahrung in Python, Matlab oder R
  • Erfahrung in Optimierung, Neuronale Netzwerke oder Datenauswertung

Interessiert?

Dann sende mir eine aussagekräftige Mail mit Informationen über deine fachlichen Kenntnisse, Semester, Vertiefung und Leistungsspiegel. Bei selbstständiger und engagierter Arbeitsweise ist eine längerfristige Anstellung und die aktive Mitwirkung an Publikationen angestrebt.

Ansprechpartner:

Babak Zandi

06151/16 – 22875

Optimierung von intelligentenLED-Leuchten

Elektronische Ansteuerung von Mehrkanal-LED-Leuchten in einem Versuchsraum und Durchführung von Probandenversuchen zur Nutzerpräferenz

In einem Versuchsraum des Fachgebiet Lichttechnik werden neue, elektronisch ansteuerbare LED-Leuchten mit mehreren LED-Kanälen montiert. Diese beleuchten mit einem Lichtanteil auch die Decke mit ebenfalls ansteuerbaren Spektren inkl. Blau. Bei dieser HiWi-Arbeit soll die studentische Hilfskraft (m/w) die LED-Kanäle mit verschiedenen Intensitäten einstellen, so dass sich im Versuchsraum am frühen Morgen, mittags und am Nachmittag verschiedene Lichtstimmungen ergeben, z.B. Warmweiß – Kaltweiß, mit oder ohne künstlichen Himmel, und mit verschiedenen Lichtintensitäten. Danach werden internationale Versuchspersonen für eine Sitzung von jeweils einer halben Stunde eingeladen, die als Nutzer dieses Versuchsraumes mit Hilfe eines Fragebogens nach ihrer Nutzerpräferenz bewerten sollen. Die studentische Hilfskraft (m/w) soll diese Sitzungen leiten, dabei die Aufgabe der Versuchspersonen verständlich erklären.

Voraussetzung: Grundlegende elektronische Kenntnisse, Umgang mit Excel-Tabellen, Sozialkompetenz im Umgang mit internationalen Versuchspersonen. Die Kenntnis der chinesischen Sprache ist bei der Bewerbung ein Vorteil.

Ansprechpartner:

Peter Bodrogi

06151/16 – 22883

Elektronik, Platinendesign, C Programmierung

Aufbau und Verifikation einer 11-Kanal-Lichtmaschine mit Implementierung eines geeigneten Kommunikationsprotokolls

Am Fachgebiet Lichttechnik wird derzeit an Konzepten und der Realisierung intelligenter LED-Beleuchtungssysteme für Innenräume geforscht. Ziel ist es verschiedene Aspekte der Beleuchtung zu regeln und an den physiologischen und psychologischen Zustand eines Benutzers zu adaptieren. Es sollen zukünftig mehrere solcher Leuchtmittel vernetzt arbeiten.

Aktuell suchen wir zur Unterstützung unserer Arbeitsgruppe „smart lighting“ einen engagierten Hiwi. In deiner ersten Aufgabe soll eine bestehende Leuchte elektronisch erweitert und optimiert werden. Weiterhin soll ein standardisiertes Protokoll zur Kommunikation zwischen Computer und Leuchte entworfen werden. Du solltest bereits Erfahrungen in folgenden Aufgabenbereichen haben:

  • Schaltungsentwicklung
  • Platinendesign
  • Aufbau elektronischer Schaltungen
  • Löten
  • µC (Atmel/STM) Programmierung in C

Bei selbstständiger und engagierten Arbeitsweise ist eine längerfristige Anstellung angestrebt. Die Möglichkeit zur engen Auseinandersetzung mit aktuellen Forschungsthemen soll zur wissenschaftlichen Qualifikation beitragen.

Ansprechpartner:

Stefan Klir, Simon Benkner

klir@lichttechnik.tu-darmstadt.de, benkner@lichttechnik.tu-darmstadt.de

06151/16 – 22878